Das Jahr der Ratten und Katzen

Backdrop_kleinIch gebe zu: Es ist dieses Jahr selbst für geübte Geldof-Konzertbesucher ein wenig unübersichtlich. Im Juni gab es innerhalb von vier aufeinanderfolgenden Tagen ein reguläres Konzert mit der Soloband, ein Konzert der Boomtown Rats und eins mit der Soloband im verkürzten Festivalformat. Aber hübsch der Reihe nach…

Am 14. Juni kamen ca. 23.000 Toten-Hosen-Fans im Heilbronner Frankenstadion in den Genuss von Bob Geldof im Vorprogramm. Am folgenden Tag ging es – ebenfalls mit den Hosen – nach Gräfenhainichen in die „Stadt aus Eisen“, Ferropolis.

Teile der Band flogen noch am selben Abend nach England zurück, denn am 16. Juni stieg auf dem Isle of Wight-Festival der offizielle Reunion-Gig der Boomtown Rats. Abgesehen von zwei Kneipengigs zum Warmwerden war dies das erste gemeinsame Konzert der Rats in Originalbesetzung seit 27 Jahren. Zuletzt hatten sie im Mai 1986 auf dem Self Aid in Dublin gespielt.

Mit nur einem Tag Pause ging es mit der Soloband am 18. Juni weiter nach Dresden in die Tante Ju und am 19. Juni nach Osnabrück in den Rosenhof zu zwei regulären Gigs.

Am 20. Juni konnte die Band einen Tag Pause einlegen, bevor sie am 21. und 22. Juni in Bocholt beziehungsweise in Bosen bei Sankt Wendel wieder im Vorprogramm von Campino und Co. auf der Bühne standen.

Hammerprogramm, Hammertour! Ich bin froh, bei allen Konzerten dabeigewesen zu sein. Lediglich Gräfenhainichen musste ich ausfallen lassen – sonst hätte ich es nicht rechtzeitig auf die Isle of Wight geschafft… Details und Fotos zu allen Gigs folgen.

Und warum ist das jetzt das Jahr der Katzen? Weil die Soloband endlich einen Namen hat: The Bobkatz! Nicht neu, dafür offiziell von der Bühne verkündet. Und deshalb ist 2013 nicht nur das Jahr der Ratten, sondern eindeutig auch das der Katzen!

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.